SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

© Jürgen Hoffmann

Orgelbauverein Niendorf/Ostsee e.V.

Eine Kirche ohne Orgel ist wie ein Körper ohne Seele

so hat Albert Schweitzer die Bedeutung der Orgel ausgedrückt. Wenn sie im Gottesdienst schweigt, fehlt vielen Menschen etwas. Und für Martin Luther war die Kirchenmusik, neben der Verkündigung, das wichtigste im Gottesdienst.

 

Eine Reparatur der derzeitigen Orgel ist nich lohnenswert

Die 1965 erbaute Orgel der Lübecker Firma Kemper war relativ preiswert. Sie wurde aus zum Teil nicht hochwertigen Materialien gefertigt, Die Reparatur der defekten Bauteile ist nicht lohnend. Trotz häufiger Wartung sprechen die Pfeifen schlecht an und halten die Stimmung nur wenige Wochen. Deshalb hat sich der Kirchengemeinderat der Empfehlung des Orgelsachverständigen der Nordkirche angeschlossen und sich für die Beschaffung einer neuen Orgel entschieden.

Gebaut wird die Orgel von der renomierten Firma Ahrend aus Leer in Ostfriesland. Sie soll bis Ende 2022 in der Petri-Kirche eingebaut sein.

Die 'Königin der Instrumente' hat, soll sie qualitativ hochwertig sein und mehrere Jahrhundert gut klingen, einen beachtlichen Preis. Daher wird bei vielen Gelegenheiten Geld gesammelt.

Diese Aufgabe hat sich auch der Orgelbauverein Niendorf | Ostsee unter seinem 1. Vorsitzenden Peter Kleinschmid gegeben.

Der Verein wurde im Juni 2006 vom damaligen Kirchenvorstand unter der Leitung von Pastor Fritz Wolk gegründet. 

 

Das Orgelbauprojekt nimmt Fahrt auf

Die Prüfung der eingereichten Angebote durch die kirchlichen Fachgremien ist abgeschlossen.

Der Auftrag zum Bau einer neuen Orgel ist durch den Kirchengemeinderat an die Firma Ahrend in Leer erteilt. 

Dank der Spenden, Benefizaktionen und Mitgliedsbeiträge können der Orgelbauverein und die Kirchengemeinde gemeinsam rund zwei Drittel der Beschaffungskosten bereits abdecken.

Ein herzliches Dankeschön an alle Förderer und Spender, Gönner und Mitglieder des Orgelbauvereins.

Nach wie vor sind wir auf Ihre Spendenbereitschaft angewiesen, um die Finanzierung der neuen Orgel sicher zu stellen.

Der Verein ist steuerbegünstigt und darf Zuwendungsbescheinigungen (Spendenquittungen) ausstellen!

 

Das Sammelbehältnis 'Acrylkirche'

Im Vorraum der Petri-Kirche und in der Trauerhalle des Niendorfer Friedhofs stehen Sammelbehältnisse in Form einer 'Acrylkirche' zur Aufnahme Ihrer Spende.

 

Sie können auch mitglied im Orgelbauverein werden 

  • Juristische Personen = 120,00 EURO jährlich
  • Erwachsene Personen = 60,00 EURO jährlich
  • Rentner, Auszubildende, Studenten und Schüler = 36,00 EURO.

Beitrittserklärung

 

Standort für Spenden-Orgelpfeife gesucht

Bei den Bemühungen, Spenden für das Orgelprojekt zu generieren, erhält der Orgelbauverein Unterstützung aus Bayern:

Bislang stand die Orgelpfeife im 'Braustübl' des berühmten Klosters Andechs um dort ebenfalls Spenden für ein Orgelprojekt zu sammeln.

Nun brachte Günter Göggelmann die ungewöhnliche Sammelbox nach Niendorf, weil er dort in der Presse von den Bemühungen um eine neue Orgel erfahren hatte.

Das einzige Problem: "Wo kann das Kunstwerk aufgestellt werden?"

Der Platz sollte gut frequentiert sein, damit möglichst viele Spenden die Orgelpfeife füllen.

Wer eine Idee hat, wende sich bitte an die Schatzmeisterin des Orgelbauvereins, Ingrid Kleinschmidt, unter der Telefonnummer 04503 31378. Vielen Dank!