SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Orgelbauverein Niendorf | Ostsee e.V.

Eine Kirche ohne Orgel ist wie ein Körper ohne Seele

so hat Albert Schweitzer die Bedeutung der Orgel ausgedrückt. Wenn sie im Gottesdienst schweigt, fehlt vielen Menschen etwas. Und für Martin Luther war die Kirchenmusik, neben der Verkündigung, das wichtigste im Gottesdienst.

 

Unsere Orgel aus dem Jahre 1956 ist so reparaturanfällig, dass auf Dauer ein Ersatz notwendig wird. Schon jetzt ist die Orgel nur eingeschränkt spielbar.

Der Orgelbauverein Niendorf | Ostsee unter seinem 1. Vorsitzenden Peter Kleinschmidt hat sich die Aufgabe gegeben, durch das Einsammeln von Spenden den Neubau der Orgel finanziell zu unterstützen.

Der Verein wurde im Juni 2006 vom damaligen Kirchenvorstand unter der Leitung von Pastor Fritz Wolk gegründet.

Der Verein ist steuerbegünstigt und darf Zuwendungsbescheinigungen (Spendenquittungen) ausstellen. 

Sie können den Verein auf vielfältige Weise unterstützen:

  • Einmalzahlungen (gerne auch wiederkehrend!) oder mit einer 
  • Mitgliedschaft (jährlicher Beitrag: Erwachsene = 60,00 EURO; Auszubildende, Schüler, Studenten und Renter = 36,00 EURO; juristische Personen = 120,00 EURO) oder mit einer
  • Spende, die die 'Acrylkirche' im Vorraum der Petri-Kirche aufnimmt.

Abgerundet wird das Spendenaufkommen durch die regelmäßige Unterstützung ortsansässiger Firmen sowie einem eigenen Verkaufsstand des Orgelbauvereins, der bei Veranstaltungen dort Leckereien anbietet, wie zum Beispiel Wein und Käse.

Inzwischen hat der gemeinnützige Förderverein zusammen mit der Kirchengemeine eine stattliche Summe in Höhe von mehr als 200.000 EURO gesammelt.

Doch hochwertige Orgeln sind sehr teuer, überdauern ober oft auch Jahrhunderte. Nicht nur für Einheimische, sondern auch für die vielen Touristen, die unseren Ort besuchen, ist eine neue Kirchenorgel von unschätzbaren Wert. Die Petri-Kirche bietet dazu eine tolle Akustik.

Der Orgelbauverein sagt allen Spendern oder die es noch werden wollen ein herzliches Dankeschön!

 

Das Orgelbauprojekt nimmt Fahrt auf!

Die Prüfung der eingereichten Angebote durch die kirchlichen Fachgremien ist abgeschlossen. Zwischenzeitlich ist der Auftrag zum Bau einer neuen Orgel an die Orgelbaufirma Ahrend in Leer durch den Kirchengemeinderat erteilt worden.

Mehr zum Thema 'Neue Orgel für die Petri-Kirche' können Sie einem Beitrag der Lübecker Nachrichten vom 04./05. November 2018 entnehmen.

 

300 EURO für die neue Orgel vom Kammerchor 'Canterino'

Unter der Leitung von KMD Günter Bongert hat der aus Wasbek bei Neumünster stammende Kammerchor 'Canterino' am Sonntag, dem 08. Juli 2018 ein Benefizkonzert für die Beschaffung einer neuen Orgel gegeben. Zu hören war anspruchsvolle a-capella Literatur, die die Zuhörer begeistert hat.

Die Kollekte am Ausgang erbrachte 300 EURO. Dafür ein herzliches Dankeschön!

 

1120 EURO für die neue Orgel vom Shantychor Timmendorfer Strand

Etwa einhundert begeisterte Zuhörer hatten sich am 28. Juni 2017 in der Petri-Kirche eingefunden. Sie waren Teil eines Benefizkonzertes des Shantychores Timmendorfer Strand. Unter der Leitung von Henning Rabe erklangen Shantys und Seemannslieder.

Alle Akteure freuten sich über den musikalischen Erfolg und noch mehr über das finanzielle Ergebnis: Eintrittsgelder und Einzelspenden erbrachten 1.120 EURO für das Orgelprojekt.

 

1500 EURO für die neue Orgel von Bastian Sick

Am Sonntag, dem 10. September 2017 hat sich der Bestsellerautor Bastian Sick ('Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod') in den Dienst der guten Sache gestellt.

Viele Zuhörer waren in die Petri-Kirche gekommen, um etwas über die Tücken der deutschen Sprache zu hören.

Der Erlös aus Eintrittskarten- und Buchverkäufe erbrachten eine Spendensumme von 1.500 EURO.

 

Standort für Spenden-Orgelpfeife gesucht

Bei den Bemühungen, Spenden für das Orgelprojekt zu generieren, erhält der Orgelbauverein Unterstützung aus Bayern:

Bislang stand die Orgelpfeife im 'Braustübl' des berühmten Klosters Andechs um dort ebenfalls Spenden für ein Orgelprojekt zu sammeln.

Nun brachte Günter Göggelmann die ungewöhnliche Sammelbox nach Niendorf, weil er dort in der Presse von den Bemühungen um eine neue Orgel erfahren hatte.

Das einzige Problem: "Wo kann das Kunstwerk aufgestellt werden?"

Der Platz sollte gut frequentiert sein, damit möglichst viele Spenden die Orgelpfeife füllen.

Wer eine Idee hat, wende sich bitte an die Schatzmeisterin des Orgelbauvereins, Ingrid Kleinschmidt, unter der Telefonnummer 04503-31378. Vielen Dank!