SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Friedhof

Ort der Ruhe

Der Niendorfer Friedhof ist ein Ort für unsere Verstorbenen, die hier ihre letzte Ruhe finden.

Aber zugleich ist er auch ein Ort für die Lebenden: Ein Ort mit gepflegten Gräbern, hohen Bäumen. Ein Ort an dem man Ruhe, Geborgenheit und Trost finden kann.

Ein stiller Ort, der zum Verweilen und Erinnern einlädt.

Auf dem Friedhof befindet sich eine Gedenkstätte für 113 Tote der Cap Arcona-Tragödie. Die Cap Arcona war ein Luxusdampfer der Hamburg-Südamerika-Linie. Das Schiff wurde am 3. Mai 1945 kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges durch britische Flugzeuge in der Lübecker Bucht versenkt. Die meisten der an Bord befindlichen politischen Häftlinge kamen dabei ums Leben.

Der Friedhof liegt am Ortsausgang Niendorf an der Hävener Allee, Richtung Häven/Warnsdorf.

 

Wir helfen Ihnen bei der Pflege ihrer Grabstelle!

Sprechen Sie gerne unseren Mitarbeiter, Herrn Pfeffer, auf dem Friedhof an oder lassen sich für die Grabpflege ein Angebot durch die Friedhofsverwaltung Strand unterbreiten.

 

Was kostet mich eine Beerdigung auf dem Niendorfer Friedhof?

Diese Frage werden Sie sich vielleicht auch schon einmal gestellt haben.

Auskunft darüber gibt ein Flyer, in dem die einzelnen Grabarten und die Gebühren für die Vergabe der Nutzungsrechte an den Grabstätten beschrieben sind.

Für ergänzende Fragen steht die Mitarbeiterin des Kirchenbüros während der Öffnungszeit gerne zur Verfügung.

 

Gedenkstätte für Seebestattungen

Einige Hinterbliebene von See bestatteten Angehörigen vermissen das Grab als einen örtlichen Bezugspunkt. Diesem Wunsch nach einem solchen Ort ist unsere Kirchengemeinde nachgekommen. Kurz hinter dem Rondell des Hauptweges wurde eine Anlage mit einem Gedenkstein geschaffen.

Der Stein trägt die Inschrift aus Teilen des Psalms 139: 'Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten'. In der unteren Hälfte des Steins sind die Koordinatoren der Bestattungsstelle in der Lübecker Bucht eingraviert.

Eine Bank lädt zum Verweilen an der Gedenkstätte ein.

Hinterbliebene können - gegen Zahlung eines Entgeltes - einen kleinen Naturstein mit dem Namen des Verstorbenen für 10 Jahre auf der Anlage ablegen lassen.

Für ergänzende Fragen steht die Mitarbeiterin des Kirchenbüros während der Öffnungszeit gerne zur Verfügung.

 

Urnengrabfeld 'Am Meer'

In der Abteilung 32 des Friedhofs befindet sich ein Urnengemeinschaftsgrabfeld. Hier besteht die Möglichkeit der Urnenbeisetzung mit Namensnennung auf einer Stele.

Für ergänzende Fragen steht die Mitarbeiterin des Kirchenbüros währed der Öffnungszeit gerne zur Verfügung.

 

Baumgrabanlage 'Unter dem Ahornbaum'

Das Herzstück der Grabanlage ist ein Bergahorn. Um den Baum herum ist Platz für insgesamt 16 Urnengrabbreiten. Jede Grabbreite kann maximal zwei Urnen aufnehmen. Die Ruhefrist beträgt 20 Jahre und kann verlängert werden.

Für die Nutzungsberechtigten sind die Urnenbaumgräber eine pflegefreie Grabart. Da die Grabanlage einen natürlichen, waldähnlichen Charakter haben soll, sind Grabschmuck und eigene Bepflanzung nicht zugelassen. Die Ablage von Schnittblumen ist jedoch auf einem separaten Ablageplatz gestattet. Die Bepflanzung und dauerhafte Pflege der gesamten Anlage wird von der Friedhofsverwaltung vorgenommen. Auf Wunsch kann ein naturnaher, liegender Kissenstein gesetzt werden.

Für ergänzende Fragen steht die Mitarbeiterin des Kirchenbüros während der Öffnungszeit gerne zur Verfügung.

 

Rasenpfleger/in gesucht!

Wir suchen ab sofort eine Hilfe für die Pflege der Rasenflächen auf dem Friedhof und an der Petri-Kirche.

Bei Interesse bitten wir unsere Mitarbeiterin im Kirchenbüro unter der Telefon-Nummer 04503-2675 anzurufen und einen persönlichen Termin zu vereinbaren.